Baugrund, Geothermie, Altlasten

Neubau KEBAG ENOVA Zuchwil

Projektbeschreibung

Nach über 40 Jahren in Betrieb stösst die Kehrichtverwertungsanlage KEBAG in Zuchwil an ihre Altersgrenze. Die Anlage soll deshalb per 2025 durch einen Neubau ersetzt werden: die KEBAG Enova. Die Wanner AG Solothurn wurde mit der geologisch-geotechnischen Baugrunduntersuchung beauftragt. Hierfür wurden die Grundlagendaten zum Projektstandort ausgewertet und der Baugrund mit Sondierungen erhoben. Weiter wurden eine Machbarkeitsabklärung für eine Grundwassernutzung zu Kühlzwecken, die gewässerschutztechnische Prüfung für Einbauten ins Grundwasser und eine baubedingte Gefährdungsabschätzung nach Altlastenverordnung Art. 3 (AltlV) durchgeführt.

 

Projektstufen

  • Vorprojekt
  • Bauprojekt
  • Machbarkeitsabklärung

 

Ausgeführte Arbeiten

  • Archivauswertung und Aktenrecherche

  • Durchführung einer umfangreichen Sondierkampagne (Baggerschlitze, Sondierbohrungen, Drucksondierungen)
  • Periodische Messung des Grundwasserspiegels
  • Erarbeitung Einbaugesuch ins Grundwasser
  • Baubedingte Gefährdungsabschätzung nach Altlastenverordnung Art. 3
  • Machbarkeitsabklärung Grundwassernutzung zu Kühlzwecken
  • Berichterstattung

 

Ausführungsperiode

2015 - 2019

 

Auftraggeber

KEBAG AG

Team

Yves Kunz

Telefon: 032 625 75 75
E-Mail:

Thomas Kippel

Telefon: 032 625 75 75
E-Mail:

Flurin Vils

Telefon: 032 625 75 75
E-Mail: